Montag, 25. Juli 2016

eine Tilda Kuh aus Vichykaro

Tilda Toile de Jouy cow
Nachdem ich vor Kurzem eine süße Kuh aus Toile  de Jouy genäht habe, will ich jetzt am liebsten eine ganze Herde haben.
fabric cow made of Toile de Jouy
Und da meine Lieblingsstoffe Toile de Jouy und Vichykaro sind, war ja klar, wie meine Herde aussehen wird.

Stoffkuh im Landhaus Stil
Das Schnittmuster habe ich aus einem Buch von Tone Finnanger, das habe ich vor einiger Zeit in London gekauft.
Damit der Stoff weicher und gefälliger aussieht, habe ich das leichte Bügelvlies H630 verwendet.
gingham cow country style
Am Bauch der Kuh habe ich eine kleine Stelle zum Wenden des Stoffes offen gelassen, die Beine sind ringsum komplett zugesteppt. Ohren und Hörner sind ebenfalls an der Unterseite offen.
Kuh im Landhausstil nähen
In Höhe Stirn und Hinterteil kommt jeweils ein Abnäher, das gibt der Kuh Fülle, und sie wird somit dreidimensional.
Jedes Bein bekommt einen kleinen Schnitt auf nur einer Stofffseite, durch diese Öffnung wird das Teil gewendet. Nicht beide Schichten durchschneiden! Und außerdem muß man darauf achten, immer nur die Innenseite eines Beines zu nehmen, sonst hat die Kuh nachher vier linke oder vier rechte Beine.
Wenn ich kleine Teile ausstopfe oder filigrane Stellen, dann hilft mir immer ein kleiner Holzstab. Nicht zu fest drücken, sonst stößt man aus Versehen durch den Stoff. Wie immer im Leben: Übung macht den Meister.
fabric cow gingham pattern
Alle Teile sind nun gewendet und fest ausgestopft, jetzt nähe ich Beine, Ohren und Hörner an den Rumpf. Zum Schluß kommt noch der Schwanz dran.
Sobald Madame fertig ist, zeige ich sie hier im blog. Und auch, falls sie noch Geschwister bekommt...